Telefonische Beratung:
0911 - 148 783 78
(zum Ortstarif)
Montag bis Freitag
von 09-18Uhr

Varianten der Kreditkartenabrechnung

Die Kreditkartenabrechnung erfolgt je nach Kreditkartenart entweder direkt nach dem getätigten Einkauf bzw. am Ende des Monats. Im Normalfall erhält man jedoch für jede Variante, egal ob Credit, Prepaid, Charge oder Debit, eine monatliche Kreditkartenabrechnung, die jedoch vielmehr als Kreditkartenübersicht gilt. Die Kreditkartenabrechnung erfolgt je nach Anbieter oder Kreditkartenart unterschiedlich. Die genaue Formalität kann der Website der Bank entnommen werden. Dennoch gibt es einige generelle Formalitäten zu Kreditkartenabrechnungen.

Kreditkartenabrechnung je nach Kreditkartentyp

Paar bei Kreditkartenabrechnung am ComputerGenerell kann man vier verschiedene Kreditkartenarten festmachen, die alle eine unterschiedliche Kreditkartenabrechnung haben. Bei der Credit Card, der Kreditkarte im klassischen Sinn, findet die Kreditkartenabrechnung am Ende eines Monats statt. Das bedeutet, man lebt bis dahin auf Kredit, so wie es die Kreditkarte vorgesehen hat. Meist zahlt man hierbei nicht direkt Sollzinsen. Diese werden erst fällig, wenn eine bestimmte Frist verstrichen ist. Manche Banken räumen ihren Kunden beispielsweise ein zinsfreies Zahlungsziel von 2 Monaten ein. Oft muss man hier dennoch monatlich einen bestimmten Mindestbeitrag abzahlen. Bei der Debit Card erfolgt die Kreditkartenabrechnung unmittelbar nach dem Einkauf. Das Girokonto des Kreditkartenbesitzers wird sofort belastet, so dass keine Teilzahlung möglich ist. Die einzigen Sollzinsen, die hier anfallen können sind die Dispozinsen des Kontos, falls dieses nicht ausreichend gedeckt sein sollte. Der Vorteil dieser Kreditkartenabrechnung ist es, dass man eine bessere Übersicht über die laufenden Kosten hat, da man nicht bis Monatsende warten muss, bis die Kreditkartenabrechnung stattfindet. Eine Mischung aus diesem ist die Kreditkartenabrechnung bei der Charge Card. Hier wird zwar auch bis Monatsende gewartet, bis die Kreditkartenabrechnung stattfindet, doch eine Teilzahlungsmöglichkeit wird dem Kunden nicht eingeräumt. Das Geld wird direkt vom Konto des Kreditkartennutzers abgebucht. Somit können hier ebenfalls keine Sollzinsen anfallen. Diese Form der Kreditkartenabrechnung ist somit für diejenigen geeignet, die die Funktionsweise einer Kreditkarte nutzen wollen, erst am Monatsende alles zu bezahlen und gleichzeitig keine Teilzahlung nutzen wollen. Ganz anders verhält es sich mit der Prepaid Kreditkarte. Diese bietet keine direkte Kreditkartenabrechnung. Das Geld wird vorab auf die Prepaid Kreditkarte eingezahlt und dann abgenutzt, ähnlich wie bei einer Telefonkarte. Somit erfolgt weder am Monatsende noch direkt eine Kreditkartenabrechnung.

Überblick über Ein- und Ausgaben mittels Kreditkartenabrechnung

Kartenbesitzer haben die Möglichkeit, sich stets über Ein- und Ausgaben zu informieren. Dazu gibt es verschiedene Varianten und Optionen. Zum Einen kann man sich einfach eine Kreditkartenabrechnung am Geldautomaten holen. Das Prinzip ist gleich mit einem Kontoauszug. Voraussetzung hierbei ist jedoch, dass es sich um eine Bank mit Filialen handelt. Bei Direktbanken besteht ausschließlich die Möglichkeit, eine Kreditkartenabrechnung online zu finden. Diese kann man einfach über das Online Banking abrufen. Hierbei gibt es meist eine separate Übersicht über das Kreditkartenkonto. Somit kann man jederzeit eine Kreditkartenabrechnung machen. Zudem schicken Banken meist eine Kreditkartenabrechnung per Post. Dieser Service muss jedoch nicht zwingend kostenfrei sein. Meist wird einem hier eine Art Servicepauschale berechnet, die direkt auf der Kreditkartenabrechnung zu finden ist. Übrigens hängt es meist nicht von der Kreditkartengesellschaft, sondern von der Bank ab, wie die Kreditkartenabrechnung aussieht. Hierbei gibt es meist keinen Unterschied zwischen einerKreditkartenabrechnung Mastercard und einer Kreditkartenabrechnung Visa Card.

Kreditkartenabrechnung als Sicherheitsfaktor

Egal, welche Form der Kreditkartenabrechnung man nutzt, Kartenbesitzer sollten sich immer die Zeit nehmen, die Kreditkartenabrechnung anzuschauen. Dies tut man am besten regelmäßig, beispielsweise monatlich. So kann man sofort sehen, ob alle Posten rechtmäßig gebucht worden sind. Betrugsfällen kann so Einhalt geboten werden. Hat man die Kreditkarte zum Beispiel einmal zum Bezahlen aus der Hand gegeben oder etwas im Internet gekauft, sollte man prüfen, ob alles richtig abgebucht wurde. Bei Buchungen auf der Kreditkartenabrechnung, die Sie nicht kennen, sollten Sie die Kreditkarte unverzüglich sperren lassen, da es sich um Betrug handeln könnte. Hier hat die Kreditkartenabrechnung online den entscheidenden Vorteil, da man sofort sehen kann, welche Abbuchungen stattgefunden haben.