Telefonische Beratung:
0911 - 148 783 78
(zum Ortstarif)
Montag bis Freitag
von 09-18Uhr

Kreditkarte mit Zinsen

Kreditkarte: Zinsen sind nicht gleich Zinsen

Üblicherweise denkt man bei Zinsen für die Kreditkarte an die Zinsen, die man loswird, wenn man mit der Kreditkarte bezahlt oder Geld abhebt. Bei diesen Kreditkartenzinsen handelt es sich um Sollzinsen. Diese werden bei bestimmten Kreditkarten fällig und zwar meist dann, wenn der genutzte Geldbetrag nicht sofort oder innerhalb einer bestimmten Frist beglichen wird. Analog dazu gibt es auch Kreditkarten ohne Zinsen. Gemeint ist damit, dass für einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise vier Wochen, für die Inanspruchnahme des Verfügungsrahmens keine Zinszahlungen an die ausgebende Bank anfallen. Allerdings geht es auch anders herum. Neben Kreditkarten Zinsen, die abgezogen werden, besteht auch die Möglichkeit, eine Kreditkarte mit Guthabenverzinsung zu erhalten. Hat man Guthaben auf dem Kreditkartenkonto, zahlen manche Banken Zinsen wie auf einem Tagesgeldkonto.

Kreditkarten mit Guthabenverzinsung

Zinsen und EurosDie Kontoführung eines Tagesgeldkontos ist in der Regel kostenlos, während bei manchen Kreditkarten eine Jahresgebühr fällig wird. Dennoch gibt es auch die ein oder andere gebührenfreie Kreditkarte mit Zinsen. So gibt es beispielsweise das DKB Cash, das ein verzinstes Girokonto mit kostenloser Kreditkarte ist. Wer Geld auf das Kreditkartenkonto einzahlt, kann Guthabenzinsen erhalten, die vergleichbar sind mit Tagesgeldzinsen. Ein extra Tagesgeldkonto gibt es hier nicht.

Bei der comdirect gibt es ein Tagesgeldkonto mit Kreditkarte und Girokonto, womit die comdirect alle Finanzprodukte für den Alltag aus einer Hand anbietet. Es handelt sich in diesem Fall nicht um eine Zinsen Kreditkarte, sondern um eine herkömmliche Kreditkarte und ein verzinstes Tagesgeldkonto. Die comdirect Kreditkarte wird, wie alle Kreditkarten, jedoch nur ausgegeben, wenn die Bonität ausreichend ist. Kreditkarten Zinsen können also ganz unterschiedlich geartet sein. Hat eine Kreditkarte Guthabenzinsen, wird dies meist prominent beworben. Die Sollzinsen finden sich oft nur nach einer Suche im Preisverzeichnis oder einem Anruf bei der Bank. Bei manchen Kreditkarten fallen jedoch keine Negativzinsen an. Dies hängt von der Kreditkartenart bzw. der Abrechnungsweise ab. So bieten manche Kreditkarten eine Teilzahlung. Der geschuldete Betrag muss dann nicht sofort beglichen werden. Oft räumen Banken hier ein zinsfreies Zahlungsziel ein, so dass beispielsweise erst nach 4 Wochen Kreditkarten Zinsen anfallen. Anders verhält es sich mit Kreditkarten, bei denen ein sofortiger Einzug vom Konto oder eine gesammelte Einziehung am Monatsende stattfinden. Hier zahlt man dann in der Regel keine Negativzinsen. Noch einfacher ist es mit der Prepaid Kreditkarte.

Prepaid Kreditkarte: Kreditkarte mit Guthaben

Eine weitere Kreditkartenart bildet die Prepaid Kreditkarte, eine Kreditkarte mit Guthaben. Diese kann bereits von Teenagern oder Leuten ohne regelmäßiges Einkommen genutzt werden, da sie keinen Kredit gewährt, sondern nur auf Guthabenbasis funktioniert. Es handelt sich also um eine Kreditkarte ohne Zinsen, zumindest nicht zulasten des Kunden. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Anbieter das aufgeladene Guthaben verzinsen, wodurch eine Kreditkarte mit Guthaben auch eine Form der Geldanlage sein kann. Mit ausreichend Guthaben ist sie auch für Reisen geeignet. Bei vielen Banken beispielsweise kann die Prepaid Kreditkarte für Erwachsene unbegrenzt mit Guthaben aufgeladen werden.

Kreditkarte mit Guthabenzinsen statt Tagesgeldkonto

Eine Kreditkarte mit Guthaben ist noch flexibler als ein Tagesgeldkonto, denn mit dem Guthaben kann in Onlineshops oder bargeldlos in Geschäften bezahlt werden. Des Weiteren kann das Geld am Automaten abgehoben werden. Mit einer Kreditkarte kann also Geld ausgegeben werden. Doch konträr dazu kann eine Kreditkarte auch zur Vermehrung des Guthabens beitragen. Nicht nur bei einer Prepaid Kreditkarte, also der Kreditkarte mit Guthaben, besteht die Möglichkeit für Guthaben auf der Kreditkarte Zinsen zu bekommen, sondern auch bei normalen Kreditkarten.

Gute Zinsen: Kreditkarte lohnt sich oft mehr

Im Vergleich mit der Tagesgeldkontoverzinsung sind die Zinsen bei der Kreditkarte etwa gleichwertig. Wie bereits erwähnt, hat man mit der Kreditkarte jedoch noch weitere Vorteile und mehr Verwendungsmöglichkeiten. In der Regel ist das Guthaben auf der Kreditkarte auch besser aufgehoben als auf dem Girokonto, da es hier nur selten höhere Guthabenzinsen gibt. Meist wird ein Girokonto überhaupt nicht verzinst, weshalb Kreditkartenkunden hier im Vorteil sind. Ein Girokonto wird dennoch sowohl bei der Kreditkarte als auch beim Tagesgeld als Verrechnungskonto benötigt. Das Guthaben auf der Kreditkarte steht den Kunden zur freien Verfügung.

Kreditkarte Zinsen Vergleich

Bei den Visa Zinsen und MasterCard Zinsen kann bezüglich der Guthabenzinsen pauschal kein Unterschied gemacht werden. Die Guthabenzinsen sind abhängig von der Bank. Während MasterCard Zinsen also bei einer Bank erst ab einem Guthaben von 500€ gezahlt werden, bietet eine andere Bank MasterCard Zinsen ab dem ersten Cent. Viele Banken bieten eine Kreditkarte mit gleichen Konditionen oftmals von Visa und MasterCard an. Auch die Höhe der Zinsen unterscheidet sich, weshalb ein Kreditkarte Zinsen Vergleich ratsam ist.

Werden auf einer Kreditkarte Zinsen gezahlt, kann dies jedoch nicht alleiniges Entscheidungskriterium sein. So sollten in den Vergleich auch die Jahresgebühr und Services wie Versicherungen oder Rabatte mit einbezogen werden. Denn Kreditkartenzinsen können sich jederzeit ändern. Meist wird hier kein Unterschied zwischen Neu- und Bestandskunden gemacht und eine Zinsgarantie gibt es ebenfalls nicht. Fixiert man sich also zu sehr auf die Kreditkartenzinsen, kann es sein, dass man andere wichtige Aspekte aus dem Blick verliert.

Sicherheit bei einer Kreditkarte mit Guthabenzinsen

Neben größtmöglicher Flexibilität möchte man bei der Kreditkarte mit Guthabenzinsen zudem die Sicherheit gewährleistet haben. Hat man Guthaben auf der Kreditkarte angesammelt, sollte man hier besonders vorsichtig sein, speziell wenn man auf Reisen unterwegs ist und die Kreditkarte oft nutzt. Ist die Kreditkarte gestohlen worden, sollte sie schnellstmöglich gesperrt werden. Andernfalls können die Diebe das komplette Guthaben abbuchen und bei Kreditkarten mit Überziehungsfunktion auch darüber hinaus Geld abbuchen. Kommt der Kunde seiner Sorgfaltspflicht nach, so muss er im Falle von unrechtmäßigen Abbuchungen in der Regel mit maximal 50€ haften. Hat man jedoch fahrlässig gehandelt, kann man im schlimmsten Fall auf dem Verlust sitzenbleiben.

Fazit: Auf die Zinsen bei der Kreditkarte achten

Vor Beantragung einer bestimmten Kreditkarte sollen Sie auf die Kreditkartenzinsen achten. Auch generell muss vor der Beantragung der Kreditkarte auf die Gebühren, beispielsweise die Jahresgebühr, geachtet werden, welche auch dann anfallen können, wenn die Kreditkarte nicht genutzt wird. Auch Faktoren wie die Fremdwährungsgebühren beim Auslandseinsatz oder beim Bargeld abheben sind wichtig. Ideal ist eine kostenlose Kreditkarte mit günstigen Konditionen, zum Beispiel dem weltweit kostenlos Bargeld abheben. Im Optimalfall wird bei einer Kreditkarte Zinsen von der Bank gezahlt. Die Kreditkarte zum Sparen zu nutzen ist nicht der eigentliche Zweck. Dennoch ist dies ein zusätzlicher Nutzen, den mittlerweile viele Banken bieten und der eine Kreditkarte noch weitaus attraktiver machen kann. Dennoch sollten auch die Negativzinsen geprüft werden, bevor man eine Kreditkarte beantragt.


Nutzen Sie den Kreditkarten Vergleich und finden Sie die passende Kreditkarte mit Zinsen.