Kundenservice
Telefonische Beratung:
0911 - 148 783 78 (zum Ortstarif)
Montag bis Freitag
von 09-18Uhr

Kontaktlos bezahlen mit der Kreditkarte

Der Kunde möchte es immer einfacher haben. Schon das Bezahlen ohne Bargeld stellt eine enorme Erleichterung im Alltag dar. Noch einfacher wird das Bezahlen nun mittels neuartiger Technik. Mithilfe des kontaktlosen Bezahlens kann man nun mit Kreditkarte bezahlen, ohne dass die Kreditkarte aus der Hand gegeben werden muss.

So funktioniert das kontaktlose Bezahlen

Die Technik, die das kontaktlose Bezahlen mit Kreditkarte ermöglicht, heißt NFC, kurz für Near Field Communication. Mit der Technik können Daten per Funk ausgetauscht werden. Hierbei müssen die beiden Stellen, zwischen denen der Datentransfer stattfindet, wenige Zentimeter nebeneinander gehalten werden. Die Technik ermöglicht es, dass beispielsweise über Mobiltelefone oder über eine Geldkarte ein Transfer stattfinden kann. Die Kreditkarte braucht hierfür einen besonderen Chip. Ist es möglich, mit ihr kontaktlos zu bezahlen, wird dies durch ein Symbol auf der Kreditkarte gekennzeichnet. Zudem muss ein spezielles Kartenterminal vorhanden sein, d.h. der Laden, das Restaurant und Co. muss dafür ausgestattet sein. Beim Bezahlen wird die Kreditkarte einfach an das Terminal gehalten und schon ist die Transaktion durchgeführt. Die Kreditkarte muss nicht mehr aus der Hand gegeben werden und meist ist in Sekundenschnelle bezahlt.

Terminal zum kontaktlosen Bezahlen mittels NFCDas kontaktlose Bezahlen eignet sich speziell für kleinere Beträge, in denen man sich das Bezahlen mit Kleingeld sparen will. Unter 25 Euro wird keine PIN-Eingabe fällig, für Betrage darüber muss diese eingegeben werden. Zwar ist die Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen derzeit noch auf weit unter 1 Million Akzeptanzstellen weltweit beschränkt, aber da immer mehr Banken ihre Kreditkarten mit der NFC-Technologie aufrüsten, dürfte die Zahl in den kommenden Jahren weiter ansteigen.

payWave und PayPass

VISA und Mastercard haben eigene technische Umsetzungen der NFC-Technologie. So nutzen VISA Kreditkarten das sogenannte VISA payWave, MasterCard nutzt PayPass. Beide Systeme sind von der Funktionsweise gleich. Die Terminals sind mit dem MasterCard oder VISA ausgestattet, so dass es möglich sein kann, dass nur der Besitzer einer der beiden Kreditkarten am entsprechenden Terminal kontaktlos bezahlen kann.

Vorteile des kontaktlosen Bezahlens

Das kontaktlose Bezahlen ist vor allem dort sinnvoll, wo kleinere Beträge gezahlt werden, beispielsweise an der Supermarktkasse. Die Technik kostet dem Handel nicht mehr als das Bezahlen mit Bargeld. Zudem geht es schneller, wenn der Kund die Kreditkarte nur wenige Sekunden ans Lesegerät halten muss. Mehr Kunden könnten bedient werden, wenn die Technik sich weiträumig durchsetzt. Kunden müssen kein Bargeld mit sich herumtragen und scheuen sich nicht, auch geringere Beträge mit der Kreditkarte zu bezahlen statt mit Kleingeld.

Sicherheit beim kontaktlosen Bezahlen

Die Skepsis gegenüber der neuen Technik ist erwartungsgemäß groß. Viele fürchten das Auslesen von Daten durch Fremde oder dass die NFC-Technik nicht anständig funktioniert. Die Technik wird in etwa als so sicher eingestuft wie das normale Bezahlen mit Kreditkarte – in den falschen Händen sind beide Varianten vor Betrug nicht gefeit. Doch das kontaktlose Bezahlen funktioniert nur, wenn die Karte bis zu 4cm vor das Terminal gehalten wird. Betrüger, die die Daten auslesen wollen, müssten also so nah herankommen. Dies ist nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich. Zudem wird bei Beträgen über 25 Euro die Abfrage der PIN bzw. eine Unterschrift fällig. Betrüger könnten also nur bis zu diesem Betrag ohne PIN die Geldkarte nutzen. Das Terminal fragt lediglich die Kreditkartennummer und das Ablaufdatum ab, nicht die Kartenprüfnummer, die meist bei Bezahlungen im Internet abgefragt wird. Zudem werden die Daten verschlüsselt übertragen. Viele Anbieter ermöglichen es, dass die Zahlung mittels kontaktloser Übertragung per SMS gemeldet wird, so dass Betrügereien sofort auffallen. Zudem gibt es, sobald ein Betrug auffällt, immer die Möglichkeit, die Kreditkarte sperren zu lassen.

Fazit: Kontaktloses Zahlen mit Kreditkarte – das Zahlungsmittel der Zukunft?

Da die Technik immer ausgefeilter und somit auch sicherer wird, ist die NFC-Technik auf dem Vormarsch und wird in Zukunft wohl immer häufiger zum Einsatz kommen. Sie ermöglicht das schnelle Bezahlen ohne lästiges Kleingeld und spart somit allen Beteiligten Zeit. Da die Technologie weltweit einsetzbar ist, ist sie zudem universell über alle Grenzen nutzbar. Immer mehr Banken rüsten ihre neu herausgegeben Kreditkarten mit der Technik auf. Kunden können so entweder abwarten, bis die alte Kreditkarte abläuft und sie eine neue Kreditkarte erhalten oder direkt bei der Bank anfragen, ob es schon Kreditkarten zum kontaktlosen Bezahlen gibt.

Kreditkarten vergleichen »